Definition der Klangtherapie KLA®

Der Begriff Klangtherapie ist als solcher ungeschützt und wird mit den verschiedensten Inhalten gefüllt. Der anhaltende "Klang-Boom" lässt zahlreiche Therapieformen mit unterschiedlichsten Ansätzen entstehen und macht die Orientierung für Interessierte zuweilen schwierig.
Mit unserer klaren Definition von Klangtherapie KLA® orientieren wir uns an den Grundlagen von Hans Hägi-Santana, der sich seit über 20 Jahren intensiv mit der Thematik auseinandersetzt.

Die Klangtherapie KLA® nutzt die ordnende Kraft von Klang
Klang ist tönende Ordnung. Diese Ordnung zeigt sich als Natur- oder Obertonreihe nicht nur beim Alphorn, sondern überall wo es lebt und schwingt - auch wir sind so beschaffen. Der klangtherapeutische Ansatz ist, diese unmanipulierte Naturtonstruktur den Klienten zur Verfügung zu stellen, damit sich aus der Ordnung Geratenes in Richtung natürlichen "Urzustand" bewegen kann bzw. der Prozess dahin unterstützt wird. Die dazu geeigneten obertonreichen Eintoninstrumente wie zum Beispiel Monochord (Klangliege), Gong, Klangschalen und nicht zuletzt die menschliche Stimme sprechen mit ihrem weitreichenden Frequenzumfang den Menschen in all seinen Ebenen an.

Definition Klangtherapie KLA®

Die Definition ist auch in Englisch, Französisch und Italienisch erhältlich. Sie kann unter info@klts.ch bestellt werden.