Der erste schweizerische Klangtag KLA wird vom Berufsverband der Klangtherapeuten KLA Schweiz (KLTS) organisiert.

 

 

 

Mit seiner präzisen Definition von Klangtherapie KLA® gibt der KLTS dieser jungen Behandlungsmethode eine Form mit klaren Konturen und beschreibt Ansatz, Indikationen und Anwendungsgebiete. Die Aktivmitglieder arbeiten auf diese definierte Art und Weise. Sie nutzen die ordnende Kraft von Klang und sind sich dessen Wirksamkeit und vielschichtigen Möglichkeiten bewusst. Auch über die eigenen Rollen als Klangtherapeutinnen und Therapeuten einschliesslich ihrer Absicht und Haltung sind sie sich im Klaren. 

Klang und Therapie

 

 

Klang und Therapie - zwei Wörter, die wir kennen und zu verstehen glauben. Also wissen wir auch, was mit Klangtherapie gemeint ist – oder? Eine Google-Recherche bringt’s: Der Begriff Klangtherapie wird mit dermassen vielen und unterschiedlichen Angeboten, Methoden und Ansätzen in Verbindung gebracht, dass er ohne zusätzliche Angaben nicht zu begreifen ist. Für Vermittler wie zum Bespiel Ärzte und potentielle Klienten, also „Nutzer“ von Klangtherapie, ist es anspruchsvoll und mit einigem Aufwand verbunden, sich ein klares Bild zu verschaffen.

 

 

 

 

Klangtherapie KLA arbeitet mit der tönenden Ordnung von Klang.

 

Wie ist das zu verstehen? Ein einzelner Ton, welcher von mitschwingenden Obertönen begleitet ist, ergibt einen Klang. Die möglichen Teiltöne in theoretisch unendlicher Zahl stehen in gesetzmässiger Beziehung zueinander und folgen einer mathematischen Ordnung, nämlich der Naturtonreihe. Sie ist der kosmische Bauplan, sowohl im Grossen wie im Kleinen. Wir selbst sind so beschaffen.

 

Mit dem Wissen um das Resonanzgesetz und dem Einsatz von geeigneten Einton-Instrumenten kann Klangtherapie KLA helfen, aus der Ordnung Geratenes wieder in Richtung natürlichen Zustand, also Gesundheit, zu bewegen. Weil die Klangtherapie KLA in den verschiedenen Ebenen des Menschseins gleichzeitig greift, kann sie sehr effektiv und schnell sein. Monochord-Klangliege, Klangschalen und Gong sind die Hauptinstrumente. Um einen möglichst umfassenden Ausschnitt aus der Naturtonreihe zur Verfügung zu haben, kommen nur Qualitäts-Instrumente mit optimalem Obertonverhalten in Frage. Auch unser ureigenstes Instrument, die menschliche Stimme, kommt in der Behandlung zum Klingen.

 

 


Klangtherapie KLA ist Resonanzbehandlung.

 

In der Praxis bedeutet dies, dass sich das Befinden des Klienten auf den Klang des Instrumentes auswirkt, welcher wiederum die Klangtherapeutin in ihrem Spiel leitet. In dieser Resonanzsituation „komponiert sich das Musikstück“ sozusagen selber.

 

 

 

 

Klangtherapie KLA hat Zukunft.

 

Ihre Wirkung nach Operationen (Wunden heilen schneller und schöner), bei Gemütskrankheiten, bei Burnout-Syndrom oder wenn es darum geht, einem solchen zu vorzubeugen, sind beeindruckend. Professionelle Klangarbeit ist auch da sinnvoll, wo es „nur“ um Behandlungen zur Steigerung des Wohlbefindens, also um Wellness, geht.